UNSER VEREIN/ ZWECK UND ZIELE

Zweck des Vere­ins ist, seit sein­er Grün­dung im Mai 2006, in erster Lin­ie die Erfas­sung, Erneuerung und Pflege von Grab­stät­ten bedeu­ten­der Per­sön­lichkeit­en auf den Fried­höfen in Stadt und Region und die all­ge­meine Förderung der Fried­hof­skul­tur. Das erste Zeichen ging damals von dem Ihnen bekan­nten Unternehmere­hep­aar Grab­n­er aus, die das Grab des bekan­nten und beliebten Hal­lenser Maler Albert Ebert von Grund auf haben sanieren lassen.

Anlass für die Grün­dung war die Beobach­tung, dass es in Halle viele Grab­stät­ten gibt, die ver­nach­läs­sigt bis vergessen sind. Dabei liegen dort oft Per­sön­lichkeit­en, die in Halles Geschichte bedeu­tend und über­re­gion­al bis inter­na­tion­al bekan­nt sind, viele ken­nen die Hal­lenser auch von Straßen­na­men.

Die ver­fal­l­en­den Grab­mäler selb­st sind kun­sthis­torisch inter­es­sant und ste­hen sog­ar unter Denkmalschutz. Die Grün­de für die des­o­late Sit­u­a­tion dieser Gräber reichen vom Ausster­ben der Fam­i­lie, über die Zer­streu­ung der Nachkom­men in die ganze Welt bis hin zur Inter­es­selosigkeit der Fam­i­lie oder der Insti­tu­tio­nen, an denen sie gewirkt haben.

Einzel­ne Hal­lenser küm­mern sich. Zu denen zäh­len auch die Vere­ins­mit­glieder. Wir wol­len mit Vere­ins­fre­un­den neue, bessere Zustän­de her­beiführen. Das braucht Mit­stre­it­er!

Fried­hof­skul­tur“ ist das Feld des Vere­ins, d. h. er set­zt sich ein für Kul­tur auf den Fried­höfen, für gepflegte Fried­höfe und gesit­teten Umgang mit Grab­stät­ten, vor allem den kun­sthis­torisch wertvol­len, ver­wehrt sich aber auch gegen zeit­genös­sis­che Strö­mungen im Umgang mit let­zten Ruh­estät­ten und Gedenkkul­tur. Fried­hof­skul­tur hat wie jede Kul­tur mit Anspruch an sich selb­st zu tun und dem Mehraufwand, den man dafür bere­it ist zu leis­ten.

Der Vere­in macht auf Missstän­de aufmerk­sam und ver­sucht sie zu beheben. In erster Lin­ie, indem er Not­stän­de bei Gräbern auflis­tet, Kosten­vo­ran­schläge ein­holt und nach Per­so­n­en, Fir­men, Vere­inen und Gön­nern sucht, die spenden oder Abhil­fe leis­ten und/oder ren­ovierte Grab­stät­ten pfle­gen wol­len.

Der Vere­in ist dabei im Ide­al­fall eine Art Katalysator, der Part­ner zusam­men­bringt. Er selb­st kann nicht auf eigene Rech­nung alle Grab­stät­ten instand set­zen und pfle­gen. In seinen ersten Jahren hat er genau das gemacht: Grab­stät­ten ren­oviert. Auf Grund der Fülle an Grab­denkmälern in bedauern­swertem Zus­tand, aber auch auf Grund von Recht­sla­gen sieht sich unser Vere­in immer mehr in der beschriebe­nen Katalysator­rolle.